Startseite | Kontakt | Impressum | Administration |
Menü
 Wir über uns
· Firmenprofil

 Leistungen
· Schimmelpilzsanierung
· Maler und Lackierarbeiten
· Schmucktechniken
· Tapezierarbeiten
· Trockenbau
 Unsere Referenzen
· Gewerbliche Referenzen
· Referenzobjekte_1
· Referenzobjekte_2
· Referenzobjekte_3
· Neue Referenzobjekte_2
· Neue Referenzobjekte_3
· Neue Referenzobjekte_4
· Neue Referenzobjekte_5
· Neue Referenzobjekte_6
· Neue Referenzobjekte_7
· Neue Referenzobjekte_8
 Service
· Farbenlexikon
· Online Farbgestaltung

Diamonds-Pearls Frankfurt
Mein Projekt

Mavi Jeans Frankfurt


"Kaffeeböhnsche" Frankfurt


Farbenlexikon


Druckansicht   _PRINTER



Erläuterungen wichtiger Fachbegriffe zum Thema Farben und Lacke





Abbeizmittel
Aceton
Anreiben
Aquarellfarbe
Asphaltlack
Benzol
Bindemittel
Bleirot
Deckfarbe
Dispersion
Dispersionsfarbe
Einbrennlack
Emulgator
Emulsion
Farbmittel
Farbpulver
Farbstoff
Firnis
Harz
Harzöl
Kolophonium
Komplementärfarbe
Kopale
Kopallack
Körperfarbe
Kunstharz
Kunstharzlack
Lack
Lackfarbe
Lasur
Lasurfarbe
Leinöl
Lösungsmittel
Mastix
Mastixstrauch
Mennige
Naturharz
Nitrolack
Ölfarbe
Öllack
Pigment
Pigmentation
Plastifikatoren
Resina
Schellack
Sikkativ
Solvens
Spirituslack
Suspension
Terebinthe
Terpentin
Terpentinöl
Trockenmittel
Wasserfarbe
Weichmacher
Zweikomponentenlack



zurück nach oben

A

Abbeizmittel
Ein chemisches Mittel, das getrocknete Farb- und Lackanstriche erweicht, damit sie leichter vom Untergrund entfernt werden können. Man unterscheidet zwischen lösenden Abbeizmitteln (Aceton, Benzol) und ätzenden Abbeizmitteln (Ätzkalk, Natronlauge, Soda).

Aceton
Ein lösendes Abbeizmittel.

Anreiben
Durch Zerreiben werden beispielsweise Farben gebrauchsfertig gemacht.

Aquarellfarbe
Siehe Wasserfarbe.

Asphaltlack
Eine Lösung von Asphalt, Bitumen oder Pech in organischen Lösungsmitteln.

zurück nach oben

B

Benzol
Ein lösendes Abbeizmittel.

Bindemittel
Ein Stoff zum Binden, Verkleben oder Zusammenhalten anderer Stoffe (beispielsweise von Farbe).

Bleirot
Siehe Mennige.

zurück nach oben

D

Deckfarbe
Eine undurchsichtige Farbe, die den Malgrund verdeckt und eine darunter befindliche Farbe nicht durchscheinen lässt. Synonym: Körperfarbe. Gegensatz: Lasurfarbe.

Dispersion
Feinste Verteilung eines Stoffes in einem anderen.

Dispersionsfarbe
Eine aus Kunststoffteilchen und Pigmenten bestehende Farbe mit einem Bindemittel als Träger. Die Dispersionsfarbe besitzt eine sehr große Deckkraft.

zurück nach oben

E

Einbrennlack
Siehe Kunstharzlack.

Emulgator
Ein Hilfsstoff bei der Herstellung von Emulsionen, der die Oberflächenspannung verringert.

Emulsion
Feinste Verteilung einer Flüssigkeit in einer anderen, nicht mit ihr mischbaren Flüssigkeit.

zurück nach oben

F

Farbmittel
Lösliche Farbstoffe und unlösliche Pigmente.

Farbpulver
Ein pulverförmiger Farbstoff.

Farbstoff
Ein lösliches Farbmittel. Der Farbstoff ist ein organischer oder anorganischer Stoff, der belebter oder unbelebter Materie Farbe verleiht.

Firnis
Eine schnell trocknende Flüssigkeit, die eine feine und durchsichtige Schicht ergibt und die darunter liegende Fläche widerstandsfähig gegen Umwelteinflüsse macht. In der Ölmalerei wird ein Firnis aus einer Mischung von Weichharzen – beispielsweise Mastix – in Terpentinöl verwendet.

zurück nach oben

H

Harz
Ein besonders aus dem Holz von Nadelbäumen abgesondertes Ausscheidungsprodukt des pflanzlichen Stoffwechsels, das zähflüssig und klebrig ist. Die Naturharze liefern Grundstoffe für Lacke und Firnisse. Synonym: Resina.

Harzöl
Ein durch mehrfache Destillation aus Kolophonium gewonnenes Öl, das beispielsweise zur Herstellung von Druckerschwärze verwendet wird.

zurück nach oben

K

Kolophonium
Ein gelbbraunes Harz, das aus Koniferen gewonnen wird. Das Kolophonium wird beispielsweise zur Herstellung von Lacken und Firnissen verwendet. Die Bezeichnung geht auf die antike griechische Stadt Kolophon an der Westküste Kleinasiens zurück.

Komplementärfarbe
Eine Farbe, die bei additiver Mischung mit einer anderen Farbe Weiß ergibt.

Kopale
Eine Gruppe von Naturharzen tropischer Bäume, die in Alkohol löslich sind. Die Kopale dienen beispielsweise zur Herstellung von Öllacken und Kopallacken.

Kopallack
Siehe Kopale.

Körperfarbe
Siehe Deckfarbe.

Kunstharz
Ein künstlich hergestelltes Harz oder ein harzähnlicher Stoff. Kunstharz dient beispielsweise als Ausgangsstoff zur Herstellung von Lacken.

Kunstharzlack
Eine Lösung von Kunstharzen oder von Vorstufen, die erst nach dem Lackieren das eigentliche Kunstharz bilden. Dies geschieht entweder durch eine chemischen Reaktion der Komponenten (Zweikomponentenlack) oder durch Erhitzen (Einbrennlack).

zurück nach oben

L

Lack
Zum Schutz oder zur Veredelung verwendete Lösung, Emulsion oder Suspension von Kunstharzen, Harzen oder Zellulosederivaten, die mit Farbstoffen versetzt sein kann.

Lackfarbe
Ein mit Farbstoff versetzter Lack.

Lasur
Eine durchsichtige Farb- oder Lackschicht.

Lasurfarbe
Eine durchsichtige Farbe. Gegensatz: Deckfarbe.

Leinöl
Ein aus zerkleinertem Leinsamen unter hohem Druck ausgepresstes fettes Öl. Das Leinöl wird zur Herstellung von Ölfarben, Lacken und Firnissen verwendet.

Lösungsmittel
Eine Flüssigkeit, die andere Gase, Flüssigkeiten oder feste Stoffe lösen kann. Synonym: Solvens.

zurück nach oben

M

Mastix
Das grünliche bis farblose Harz des Mastixstrauches, das beispielsweise für Lacke verwendet wird.

Mastixstrauch
Ein Sumachgewächs, aus dem durch Anritzen der beispielsweise für Lacke verwendete Mastix gewonnen wird.

Mennige
Eine anorganische Bleiverbindung, die durch Oxidation von fein verteiltem Blei unter Luftzutritt entsteht. Das rote Pulver wird in Alkydharzen oder Leinöl suspendiert und dient als vor Rost schützender Grundanstrich für Eisen und Stahl. Synonym: Bleirot.

zurück nach oben

N

Naturharz
Siehe Harz.

Nitrolack
Eine in einem Lösungsmittelgemisch gelöste Nitrozellulose, der ein Weichmacher beigegeben wird.

zurück nach oben

O

Ölfarbe
Eine aus trocknendem Pflanzenöl bestehende Mal- und Anstrichfarbe.

Öllack
Ein Lack, der sich aus Harzen, Terpentinöl und Leinöl zusammensetzt.

zurück nach oben

P

Pigment
Ein in einem Bindemittel angeriebener, praktisch unlöslicher Stoff, der auf einen Körper aufgetragen wird, um diesem eine bestimmte Farbe zu geben.

Pigmentation
Die Färbung durch die Ablagerung von Pigment.

Plastifikatoren
Siehe Weichmacher.

zurück nach oben

R

Resina
Siehe Harz.

zurück nach oben

S

Schellack
Die harzige Ausscheidung von Schildläusen auf den Zweigen verschiedener Bäume. Der Schellack wird beispielsweise für die Herstellung von Lacken, Firnissen und Polituren verwendet.

Sikkativ
Siehe Trockenmittel.

Solvens
Siehe Lösungsmittel.

Spirituslack
Eine Lösung von natürlichen Harzen oder von Schellack in Alkohol.

Suspension
Die Aufschwemmung feinster Teilchen in einer Flüssigkeit.

zurück nach oben

T

Terebinthe
Eine in den Mittelmeerländern heimische Pistazie, aus der Terpentin gewonnen wird.

Terpentin
Ein dickflüssiges Harz von bestimmten Kiefernarten, das Terpentinöl und feste Harzanteile enthält. Siehe Terebinthe.

Terpentinöl
Eine aus dem Terpentin gewonnene Flüssigkeit. Das Terpentinöl dient als Lösungsmittel für Lacke und Harze.

Trockenmittel
Ein Stoff, der Wasserdampf aus der Luft oder aus anderen Gasen, aber auch in organischen Flüssigkeiten enthaltene geringe Wassermengen aufnimmt und bindet. Synonym: Sikkativ.

zurück nach oben

W

Wasserfarbe
Eine mit leimartigen Bindemitteln versetzte, mit Wasser angeriebene und durchscheinende Farbe, die in Wasser löslich ist. Synonym: Aquarellfarbe.

Weichmacher
Natürliche und synthetische, meist flüssige Stoffe, die beispielsweise bei der Verarbeitung von Lacken verwendet werden. Synonym: Plastifikatoren.

zurück nach oben

Z

Zweikomponentenlack
Siehe Kunstharzlack.







Copyright: Maler Singer / Alle Rechte reserviert.

Publiziert am: 09.11.2006 (9534 mal gelesen)

[ Zurück ]


Trockenbau


Schimmelpilzsanierung


Stuckarbeiten


Tapezierarbeiten


Zur Caparol Homepage
Caparol